top of page

Afrikanische Stoffe: Eine Reise durch Vielfalt und Kreativität

Afrikanische Stoffe sind weithin bekannt für ihre lebendigen Muster, tief verwurzelte Kulturgeschichte und kreativen Ausdruck. Innerhalb dieser Welt gibt es eine faszinierende Auswahl an Stoffarten, von handgewebten bis hin zu farbenfrohen Ankara- oder Wax-Prints. In diesem Artikel werfen wir einen detaillierten Blick auf die vier Hauptkategorien afrikanischer Stoffe, ihre Herstellungsverfahren, besonderen Eigenschaften und vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten.


1. Handgewebte Stoffe: Verwobene Tradition

Handgewebte afrikanische Stoffe werden mit rohen Fäden und traditionellen Webstühlen hergestellt, die von Hand und mit den Füssen bedient werden. Dieser intensive Prozess erzeugt ein schweres, langlebiges und atmungsaktives Gewebe. Beispiele sind der ikonische Kente-Stoff und die faszinierenden Smock-Stoffe. Diese Stoffe tragen die handwerkliche Hingabe ihrer Hersteller und sind ideal für robuste Kleidung und einzigartige Accessoires.

Kente-Stoff ist traditionell in Ghana beheimatet, aber auch in ganz Westafrika sehr beliebt. Westafrikanische Kulturen weben schon seit Tausenden von Jahren Textilien. Der Name Kente stammt von dem Wort kenten, das im Akan-Dialekt Asante Korb bedeutet. Die Akan bezeichnen Kente als nwentoma, was gewebten Stoff bedeutet. Traditionelles ghanaisches Kente wird von Asante- und Ewe-Webern auf speziell entwickelten Webstühlen hergestellt. Kente wurde wahrscheinlich im 16. Jahrhundert aus dem westlichen Sudan eingeführt, als schwere, aufwendige und arbeitsintensive Versionen dieses Stoffes für reiche Stammesführer entworfen wurden. Danach folgten einfachere Designs für den Alltagsgebrauch der einfachen Bürger. Traditionelles Kente wird in vier Zentimeter schmalen Streifen gewebt, die dann zu einer durchgehenden Stoffbahn zusammengenäht werden. Geometrische Formen und leuchtende Farben sind im Kente-Stoff weit verbreitet, wobei die Ewe gelegentlich auch illustrativere Motive verwenden.


Foto: Single Mother's Project - die Single Mütter haben eine Lehrstelle als Weberinnen erhalten


Ursprünglich war der Kente-Stoff in schwarz-weissem Design gehalten. Doch im Laufe der Zeit wurden aus verschiedenen Pflanzen und natürlichen Quellen Farbstoffe entwickelt, wodurch eine breite Palette von Farben verfügbar wurde. Der blaue Farbstoff stammt von der Indigopflanze, der rote von getrocknetem Kamelholz, der braune von Tamarinde und der grüne von gekochten Spinatblättern. Der wachsende Handel zwischen den Ländern ermöglichte ghanaischen Webern den Zugang zu einer erweiterten Farbpalette.

Besonders bemerkenswert ist die Integration der Farben der ghanaischen Nationalflagge – Rot, Gelb, Grün und Schwarz – in moderne Kente-Gewebe. Diese Farben sind heutzutage in den Designs stark präsent und symbolisieren nicht nur die kulturelle Vielfalt, sondern auch den Stolz auf die nationale Identität.

Foto: Traditionelle Kente Farben - Foto Flickr

Foto: Gewobener Kente Stoff wird viel für Hochzeiten und traditionelle Feste getragen - Foto Flickr


2. Adinkra Stoffe: Symbolik und Bedeutung

Die charakteristischen Adinkra Stoffe sind bekannt für ihre bedeutungsvollen Symbole, die aus Ghana stammen. Diese Symbole können in den Stoff eingewebt, auf den Stoff gestanzt oder mit einer Maschine gedruckt werden. Adinkra-Symbole sind auch in Schmuck, Holzarbeiten und Kunsthandwerk weit verbreitet. Die Herstellung dieser Stoffe beinhaltet oft sorgfältigen Handdruck und die Verwendung von natürlichen Färbemitteln.

Foto: Stempel mit Adinkra Symbolen

Die Adinkra-Symbole haben jeweils einen Namen und eine grosse Bedeutung, die auf universellen menschlichen Werten wie Familie, Integrität, Toleranz, Harmonie, Entschlossenheit und vielen anderen beruht. Ihre Namen stammen aus der Sprache des Ashante-Volkes, Twi. Zur Herstellung der Adrinkra-Tücher werden Kalebassen geschnitzt und auf Stöcke montiert. Der Farbstoff wird durch Kochen der Rinde des Kuntunki-Baums mit Eisenschlacke hergestellt, um eine Paste namens adrinkra aduru zu bilden. Durch Eintauchen des Symbolblocks in die Pastenfarbe und anschließendes Stempeln auf den Stoff in linearen Mustern wiederholen die Tuchmacher einen Prozess, der sich seit über einem Jahrhundert kaum verändert hat. Stammesoberhäupter tragen oft Symbole, die Führung und Vorausdenken fördern. Zu Festen werden oft farbenfrohe Tücher namens Kasaida getragen. Bei Beerdigungen werden Trauertücher mit exquisiten Mustern und Symbolen des Respekts für die verstorbene geliebte Person hergestellt.

Foto: maryhark.com (Thema: textile-research)

3. Batik Stoffe: Kunstvolle Eleganz

Die Batik-Technik, eine traditionelle Methode zur Stoffherstellung von Hand, wird weltweit praktiziert. Sie umfasst das Zeichnen von Mustern auf den Stoff, das Auftragen von Wachs und das mehrmalige Eintauchen des Stoffs in Farbstoffe. Dies erzeugt faszinierende Muster und Farbvariationen. Batik-Stoffe werden oft aus weicher Baumwolle gefertigt und verleihen Kleidung und Accessoires eine Kunstfertigkeit und Eleganz.

Foto: Batik Tischset aus dem Art-Center in Kumasi, Ghana


Es gibt verschiedene Methoden, um Batik-Stoffe herzustellen. Eine beliebte Methode ist die "Heisswachs-Methode". Dabei wird flüssiges Wachs auf den Stoff aufgetragen. Dort, wo das Wachs auf den Stoff gelangt, wird die Farbe nicht aufgenommen. Diese Methode erfordert Präzision, da die genaue Platzierung des Wachses das spätere Muster beeinflusst.

Eine andere Methode ist die "Stempel-Methode". Hier werden Stempel mit Wachs versehen und auf den Stoff gedrückt. Die abgedichteten Bereiche verhindern das Eindringen von Farbstoff, was zu faszinierenden, oft wiederholten Mustern führt.

Die "Kaltwachs-Methode" erlaubt eine subtilere Kontrolle. Hier wird kaltes, hartes Wachs auf den Stoff aufgetragen, wodurch unterschiedliche Farbnuancen erzeugt werden können.

Nach dem Auftragen des Wachses wird der Stoff in Farbstoff getaucht. Je nach gewünschter Farbe und Design kann dieser Schritt mehrmals wiederholt werden. Anschliessend wird der Stoff erhitzt, um das Wachs zu schmelzen und zu entfernen. Dies enthüllt das lebendige Muster, das durch die Wachsschicht geschützt wurde.

Die Herstellung von Batik-Stoffen in Ghana ist eine sorgfältige Kunst, die handwerkliches Können mit kreativem Ausdruck verbindet. Die Vielfalt der verwendeten Methoden ermöglicht es den Künstlern, eine erstaunliche Bandbreite von Designs zu schaffen, die in der Welt der Mode, des Kunsthandwerks und der Dekorationen bewundert werden können.



Foto: Flickr


4. Stoffe mit afrikanischem Druck (Ankara oder Wax-Print): Farbenfroher Ausdruck

Stoffe mit afrikanischem Druck, wie Ankara oder Wax-Prints, werden in den meisten Fällen maschinell hergestellt. Sie sind eine Weiterentwicklung der Batik-Technik und verwenden entweder eine industrialisierte Version der Batik oder des Digitaldrucks. Diese Stoffe zeichnen sich durch komplexe und lebendige Muster aus, die in grossen Mengen produziert werden. Sie bestehen in der Regel aus weicher Baumwolle und bringen Farbenpracht in Kleidung, Accessoires und Dekorationen.


Es gibt eine Fülle von Unterschieden und Variationen im afrikanischen Wax-Print. Zunächst gibt es den Unterschied zwischen den traditionellen, handgefertigten Wax-Prints und den maschinell hergestellten Versionen. Traditionelle Wax-Prints werden oft als "Hollandaise Wax" bezeichnet und sind für ihre hohe Qualität und Detailgenauigkeit bekannt. Maschinell hergestellte Wax-Prints bieten eine breitere Palette von Designs, können jedoch in der Qualität variieren.


Die Qualität von Wax-Prints hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Dichte des Stoffes, der Sättigung der Farben und der Präzision der Muster. Hochwertige Wax-Prints haben eine feine Webung und lebendige Farben, die auch nach mehreren Wäschen erhalten bleiben. Die Muster sollten klar definiert sein, ohne Verschmieren oder Ausbleichen. Es gibt auch spezielle Wax-Prints, die für besondere Anlässe oder als Symbol für bestimmte Gemeinschaften dienen. Diese einzigartigen Prints erzählen oft Geschichten von Traditionen, Bräuchen und Werten.


Insgesamt ist der afrikanische Wax-Print eine Hommage an die Kreativität und Kunstfertigkeit afrikanischer Textilkünstler. Von traditionellen Mustern bis hin zu modernen Interpretationen bietet der Wax-Print eine faszinierende Palette von Stilen und Qualitäten, die sowohl Mode- als auch Kunstliebhaber auf der ganzen Welt ansprechen.


Insgesamt repräsentieren afrikanische Stoffe ein reiches Erbe kultureller Kreativität und Handwerkskunst. Jede Stoffart erzählt ihre eigene Geschichte und ermöglicht es Menschen auf der ganzen Welt, die Schönheit und Vielfalt afrikanischer Kultur durch Mode und Design zu erleben.


Besuche unseren Shop, wir haben eine grosse Vielfalt der jungen Modemarke Woodinfashion aus Ghana. Woodinfashion ist nicht nur eine Marke, sondern ein Botschafter der ghanaischen Kultur und Kunst. Die Liebe zum Detail, die Handwerkskunst und die künstlerische Integrität machen diese Marke zu einem wahren Juwel, das die Essenz Ghanas in jedem Produkt einfängt.


Hier geht es zum Shop --> klick hier


31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page